Story Icon
liveticker
12. November 1918: Ausrufung der Republik Deutsch-Österreich. Das Bild zeigt Menschenmassen vor dem Parlament.

Gedenktage

Österreich feiert 100 Jahre Republik

Das Ende des Ersten Weltkriegs hat eine Reihe von tiefgreifenden Veränderungen gebracht. So feiert Österreich heute den 100. Geburtstag der demokratischen Republik. Ausgerufen wurde die Erste Republik nach dem Zusammenbruch der Habsburger-Monarchie am 12. November 1918

Österreich feierte dies am Montag mit einem Staatsakt. Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Kanzler Sebastian Kurz und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka luden dazu in die Wiener Staatsoper. 

Das offizielle Österreich wurde durch die Bundesregierung, die Landeshauptleute, die Mitglieder des Nationalrats und Bundesrats sowie die Mitglieder des Europäischen Parlaments, Vertreter der Höchstgerichte, Volksanwälte, die Rechnungshofpräsidentin, die gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften sowie die in Österreich anerkannten Volksgruppen repräsentiert sein. Eingeladen waren auch Persönlichkeiten aus Kunst, Wirtschaft und Sport. Die Autorin Maja Haderlap hielt die Festrede.

2018 feiert die Republik aber nicht nur ihren 100. Geburtstag, sondern gedenkt auch den Schattenseiten der Geschichte: Mit dem 80. Jahrestag des "Anschlusses" an Hitler-Deutschland im März und dem Gedenken an die Novemberpogrome in der Nacht vom 11. auf den 12. November 1938 gegen die jüdische Bevölkerung. Damals wurden in Österreich 30 Juden getötet und Tausende in Konzentrationslager deportiert.

Video: Festakt 100 Jahre Republik

Weniger anzeigen
Live

Österreich feiert 100 Jahre Republik

Das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen, sei der Erfolg der Republik nach 1945, erinnerte Bundespräsident Alexander Van der Bellen in seiner Ansprache anlässlich des Staatsakts zur Gründung der Republik vor 100 Jahren.

Gespräch über Österreichs Zeitgeschichte

ORF-Zeitgeschichte-Experte Andreas Novak spricht unter anderem über den Friedensvertrag von St. Germain und die sozialen und politischen Entwicklungen in der jungen Republik:

Das war es mit dem Staatsakt zu "100 Jahre Republik Österreich" in der Staatsoper

Fritz Dittlbachers Resümee zum Staatsakt

"Gemeinsamkeit war der gemeinsame Nenner der Reden"

Die Wiener Philharmoniker sind wieder an der Reihe

Gespielt wird ein Auszug von Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 9, 4. Satz. Die Philharmoniker werden von Adam Fischer geleitet.

Viel Applaus und Standing Ovations für Autorin Maja Haderlap

"Die Fragen der Zukunft werden ethischer und ökologischer Natur sein." 

Maja Haderlap

"Der lange Atem der Geschichte ist dünn und kaum vernehmbar geworden." 

Maja Haderlap

Festrednerin Maja Haderlap sieht den Erfolg der Zweiten Republik maßgeblich im Staatsvertrag, im wirtschaftlichen Aufschwung und in der Neutralität Österreichs.

"Demokratie ist das Antimodell zur autoritären Familie, an deren Spitze meist ein Patriarch waltet." 

Maja Haderlap

Mehr Beiträge laden
Gedenktage