Story Icon
liveticker

Chat ALI

Fragestunde mit Mesut Onay zur Innsbruck-Wahl

Sie fragen, die Spitzenkandidaten für die Innsbrucker Gemeinderatswahl antworten: 

Am Montag stellte sich Mesut Onay von der Liste "ALI“ den Fragen der TT-Leser. Er hat von 10 bis 11 Uhr im TT.com-Chat die Fragen live beantwortet.

Weniger anzeigen

Live am Ticker

Mesut Onay
Live

Der Chat ist nun beendet.

Wir bedanken uns für die vielen Fragen!

Mesut Onay:

Ob und wen wir unterstützen, wird dann das Plenum entscheiden. Bis dorthin ist es für uns wichtig, dass die Menschen bei der Listenwahl sich für eine starke Alternative Liste entscheiden.

Frage

Würden Sie in einer möglichen BM-Stichwahl Georg Willi unterstützen?

Mesut Onay:

Wir haben uns binnen kürzester Zeit zu einer regelrechten Bewegung entwickelt. Binnen zwei Wochen haben knapp 120 Menschen im Magistrat ihre Unterstützungserklärung für die Alternative Liste abgegeben.

Wir haben 80 Personen als KandidatInnen eingereicht und haben bis jetzt schon von der Bevölkerung einen enormen Zuspruch und Solidarität erfahren, mit der wir nie gerechnet hätten. Genauso soll es weitergehen!

Frage

Welches Wahlziel haben Sie sich persönlich gesteckt?

Mesut Onay:

Weil wir die einzige wahlwerbende Gruppe sind, die entschlossen ist, eine Brücke zwischen Politik, Verwaltung und engagierten BürgerInnen zu bauen. Bei der es wichtig ist, die Bevölkerung jederzeit in eine nachhaltige Kommunalpolitik einzubinden, sie wahrzunehmen und ihren Willen zu unterstützen.

Unser Team, unsere Plenumstruktur und unser Zukunftsplan, der von über 100 Menschen auf Augenhöhe gemeinsam ausgearbeitet und entwickelt worden ist, garantieren dafür.

Frage

Es treten zwölf Listen an… Warum sollte man - als noch unentschlossener Wähler - ausgerechnet euch wählen? Wie unterscheidet ihr euch von euren Mitbewerbern?

Mesut Onay:

Ja.

Frage

Wird sich ALI dafür einsetzen, dass die Gemeinderatssitzungen endlich live via Videostream übertragen werden, so wie es bei den Landtagssitzungen bereits der Fall ist?

Mesut Onay:

Zuerst zur Klarstellung hinsichtlich meines Verhältnisses zu den Grünen: Unsere Wege haben sich einvernehmlich getrennt.

In unserem Zusammenschluss sind Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft vereinigt. Im Programm soll sich jede Gruppe wiederfinden. Kommunalpolitik besteht aus mutigen Ideen zur Sachpolitik. Wir sind froh und dankbar, um jede Gruppe, die sich im Rahmen unserer Präambel (das sind unsere niedergeschriebenen Werte), mit uns identifiziert und einbringt.

Innsbruck kommt nur gemeinsam weiter, und nicht durch ein gegenseitiges Abgrenzen.

Mehr Beiträge laden
Chat ALI