Story Icon
liveticker

Fußball 2019/20

Rund ums Leder: Mit dem Live-Blog von TT.com immer am Ball

Auch der Fußball wurde von der Corona-Pandemie nicht verschont, nimmt nun langsam aber sicher wieder Fahrt auf. Mit uns bleibt ihr auf dem Rasen und abseits des Stadions stets am Ball.

🔗 >>> Die aktuellen Auswirkungen der Corona-Krise auf den Sport

Weniger anzeigen
Live

Spaniens Liga erstellt Spielplan anhand von Wettervorhersage

Beim Wiederbeginn der spanischen Meisterschaft nach der dreimonatigen Corona-Zwangspause wird es auch Spiele mit Anpfiff um 13.00 Uhr geben - trotz hoher Sommertemperaturen. Das gab die Liga am späten Sonntagabend bekannt.

"Für uns ist es wichtig, dass es an den Samstagen und Sonntagen auch Spiele um 13.00 Uhr gibt, damit unsere Fans in anderen Teilen der Welt sich diese Begegnungen anschauen können", sagte Liga-Präsident Javier Tebas.

Er erklärte im spanischen Fernsehen, bei der Erstellung des Spielplans arbeite man erstmals auch mit Temperaturvorhersagen.

Bei der Wiederaufnahme des Spielbetriebs sollen zunächst die Spiele Espanyol Barcelona gegen Deportivo Alaves (13. Juni) sowie Athletic Bilbao gegen Atletico Madrid (14.) um 13.00 Uhr beginnen. Nach den vorliegenden Vorhersagen werde es an dem Wochenende in Barcelona und Bilbao relativ kühl sein, versicherte der Liga-Boss. Bei übermäßiger Hitze werde man aber die 13.00-Uhr-Spiele auf 17.00 Uhr verschieben, versprach er. In Städten wie Madrid, Sevilla oder Valencia gibt es bereits seit Tagen Temperaturen um die 30 Grad.

Am Sonntagabend gab die Liga zunächst nur das Programm für zwei der restlichen elf Runden bekannt, und zwar für die Runden Nummer 28 und 29. Tebas erklärte: "Das Programm für die anderen Runden haben wir noch nicht festgelegt, weil wir eben mit den 15-Tage-Vorhersagen arbeiten." Die letzten Spiele sowohl der Primera Division als auch der zweiten Liga sollen am 26. Juli stattfinden.

ManUnited verlängert mit Ighalo

Das Leihgeschäft wurde bis zum 31. Jänner 2021 verlängert.

16 positive Corona-Tests bei Vasco da Gama

Beim brasilianischen Großclub Vasco da Gama haben 16 Spieler einen positiven Coronavirus-Test abgeliefert. Dennoch begann der Verein aus Rio de Janeiro so wie die anderen Clubs des Landes am Montag mit Kleingruppentraining ohne Körperkontakt. Die Liga ist seit zwei Monaten unterbrochen, einen Neustart-Termin gibt es noch nicht.

Neustart von Spaniens Liga mit Sevilla-Derby

In Spanien beginnt die Liga nach der Corona-Unterbrechung am 11. Juni mit dem Stadtderby zwischen dem FC Sevilla und Betis Sevilla. Das geht aus den am Sonntag von der Liga veröffentlichten Spielplänen hervor. Spitzenreiter FC Barcelona kehrt am 13. Juni beim Tabellen-18. Mallorca in den Spielbetrieb zurück, der Tabellenzweite Real Madrid spielt daheim gegen den 16. Eibar.

Barcelona liegt elf Runden vor Saisonende zwei Punkte vor Real.

Atalanta-Coach fürchtete während Coronakrise den Tod

Gian Piero Gasperini hat in der Coronakrise um sein Leben gebangt. Vor und nach dem Champions-League-Achtelfinale am 10. März gegen Valencia (Gesamtscore 8:4) habe sich der Coach des italienischen Fußball-Serie-A-Clubs Atalanta Bergamo sehr schlecht gefühlt. "Ich hatte kein Fieber, aber ich fühlte mich zerschlagen, als hätte ich 40 Grad", sagte Gasperini der Zeitung Gazzetta dello Sport.

"Alle zwei Minuten fuhr ein Krankenwagen vorbei, in der Nähe gibt es ein Krankenhaus. Es schien wie im Krieg. Nachts dachte ich, was passiert mit mir? Ich kann jetzt nicht sterben, ich habe noch so viel zu tun." Später habe ein Test bestätigt, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hatte.

Bergamo war in der Pandemie der Hotspots Italiens. Hier starben so viele Menschen, dass die Leichen mit Armeelastern fortgebracht werden mussten. Das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League von Atalanta gegen Valencia am 19. Februar gilt als einer der Treiber für die verheerende Ausbreitung der Krankheit in Norditalien.

Klopp genießt Rückkehr ins Training

Liverpool-Coach Jürgen Klopp sieht seine Mannschaft mit Blick auf den angepeilten Wiederbeginn in der Premier League in zweieinhalb Wochen auf einem guten Weg.

"Wir nehmen die Situation wie sie ist und nutzen jede Sekunde, die wir zusammen haben", sagte der Trainer des Premier-League-Tabellenführers am Sonntag über die Rückkehr zum Teamtraining.

"Wir genießen das. Wir können an all den Dingen arbeiten, an denen wir arbeiten wollen." Er konzentriere sich mit seiner Mannschaft nun vor allem auf taktische Dinge.

Die Premier League hatte am Samstag die Genehmigung der Regierung für die geplante Wiederaufnahme der Saison am 17. Juni bekommen.

PSG verpflichtet Icardi für 60 Millionen Euro

Der seit vergangenen Sommer von Inter Mailand ausgeliehene Mauro Icardi bleibt bis Ende Juni 2024 bei Paris St. Germain. Der französische Meister löste die Kaufoption für den argentinischen Stürmer ein, wie er am Sonntag bekanntgab. Laut Medienberichten soll PSG an Ablöse nicht die vereinbarten 70 Millionen Euro zahlen, sondern inklusive Boni "nur" rund 60 Millionen Euro.

Der 27-Jährige erzielte in 31 Partien für den Pariser Topclub 20 Tore.

Zehn positive Coronavirus-Fälle in League Championship

In der zweithöchsten englischen Liga sind zehn Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab die English Football League (EFL) am Samstagabend bekannt. Welche Akteure der 24 Clubs betroffen sind, wurde nicht verlautet. Man habe jedenfalls 1.058 Tests bei Spielern, Trainern und Club-Mitarbeitern durchgeführt. Die positiv Getesteten begeben sich nun in Selbstisolation.

In der League Championship gibt es reichlich Österreich-Bezug. Bei Abstiegskandidat Barnsley ist Gerhard Struber Trainer, Michael Sollbauer, Marcel Ritzmaier, Tormann Samuel Sahin-Radlinger und Patrick Schmidt gehören zum Spieler-Kader. Andreas Weimann stürmt für Bristol City, bei Middlesbrough steht Goalie Dejan Stojanovic unter Vertrag.

Deutschland plant Saisonstart im September

Die Bundesliga-Saison 2020/21 in Deutschland soll nach Informationen der Bild am Sonntag im September beginnen. Geplant ist noch der 21. August, allerdings wird derzeit für Ende August über eine Art Finalturnier in der europäischen Champions League spekuliert. Zu dem Zeitpunkt sollen alle nationalen Ligen pausieren.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte mit Blick auf die Champions League mitgeteilt, dass eine Reihe von Optionen geprüft würden und eine Entscheidung bisher nicht gefallen sei. Diese könnte es bei einer für den 17. Juni geplanten Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees geben.

Als mögliche Termine für den Bundesliga-Saisonstart 2020/21 nannte die BAMS den 11. September oder Ende September. Laut der Zeitung soll es noch in diesem Jahr drei Länderspiel-Phasen mit jeweils drei Partien (statt wie üblich zwei Spiele) geben. Eine erste Phase wäre für Anfang September geplant.

Bei einem Start Ende September könnte die Bundesliga ohne Pause im Winter durchspielen. Dies würde die Chance erhöhen, dass dann auch wieder Zuschauer ins Stadion kommen dürfen.   

Spanische Liga startet wieder mit Mannschaftstraining

Die Fußball-Profis in Spanien dürfen ab Montag wieder in voller Mannschaftsstärke trainieren, bevor die Spiele nach dreimonatiger Corona-Zwangspause am 11. Juni fortgesetzt werden. Die Erlaubnis erteilte die Regierung am Samstag, wie La Liga auf ihrer Internetseite mitteilte. Damit werde ab kommender Woche die vierte und letzte Stufe der Rückkehr des Fußballs erreicht.

In eineinhalb Wochen beginnen wieder die Spiele der ersten und zweiten Liga, jedoch werden sie ohne Fans ausgetragen. Die Saison endet voraussichtlich am 18. oder 19. Juli. Die neue Saison 2020/21 wird voraussichtlich am 12. September starten.

Mehr Beiträge laden
Fußball 2019/20