Story Icon
liveticker
Tischlein deck dich: Weihnachtszeit ist auch Verwöhnzeit für den Gaumen.

TT.com-Adventskalender

24 Rezepte für die Weihnachtszeit

🍽️ Wohl in keiner anderen Jahreszeit wird so viel geschlemmt wie im Winter. Besonders rund um Weihnachten landet da allerhand auf dem Teller (und nicht zuletzt auf der Waage) – zum klassischen Festtagsschmaus gesellen sich noch massenhaft Kekse, Lebkuchen und die ein oder andere Tasse Glühwein.

🎄 Traditionelles ist ja schön und gut und lecker – aber darf's auch mal etwas Ausgefalleneres sein? Für ein wenig Abwechslung im weihnachtlichen Speiseplan sorgt unser TT.com-Adventskalender. Von 1. bis 24. Dezember versorgen wir Sie täglich mit einer neuen Leckerei – von kreativen Drinks, einfachen Backrezepten bis hin zu deftigen Klassikern wird alles dabei sein.

📧 Sie wollen mitmachen? Dann schicken Sie uns Ihre Rezeptideen per Mail an forum@tt.com.

Weniger anzeigen
Live

🍊 Orangencreme mit Schokolade

📝Zutaten für 6 Personen:

  • 100 g Zartbitterschokolade für selbstgemachte Plättchen (oder fertige Schokoraspeln)
  • 1 Blatt Gelatine (für Vegetarier mit Agar-Agar ersetzen)
  • 3-4 Bio-Orangen oder -Blutorangen (Saison beginnt im Jänner)
  • 25 g Stärke
  • 4 Eigelbe
  • 60 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 250 g Schlagobers
  • 125 g trockene Kekse (am besten etwas würzige)
  • 2 cl Orangenlikör (ersatzweise Rum)
  • 4 cl Espresso

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Für selbstgemachte Schokoplättchen die Schokolade in eine Metallschüssel geben und über einem Topf mit kochendem Wasser vorsichtig schmelzen, dabei öfter umrühren. Die flüssige Schokolade auf Backpapier ausstreichen und abkühlen lassen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zwei Orangen waschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Ca. 150 ml Saft auspressen und mit der Stärke verrühren. Dotter mit Zucker cremig schlagen.

Milch mit der Orangenschale aufkochen und vom Herd nehmen. Orangensaft-Stärke-Mischung unterrühren, unter Rühren aufkochen und zwei bis drei Minuten ganz schwach köcheln lassen.

Wieder vom Herd nehmen, die Eigelbmischung unterrühren und auf dem Herd bei schwacher Hitze rühren, bis die Creme sämig wird. Vom Herd nehmen und noch eine Minute weiterrühren (wichtig!).

Das Gelatineblatt aus dem Wasser nehmen und in der Creme schmelzen. Die Creme in einer Schüssel abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren.

Kekse grob zerbröseln, die Hälfte davon auf kleine Gläser (z.B. Einweckgläser) verteilen. Orangenlikör und Espresso mischen, die Kekse mit der Hälfte der Mischung beträufeln. Sobald die Creme nur noch lauwarm ist, den Obers schlagen und vorsichtig unterheben.

Die übrige Orange schälen und in dünne Scheiben schneiden, in die Gläser verteilen und an den Glasrand drücken. Abwechselnd Orangencreme, zerbrochene Schokoplättchen und restliche Kekse in die Gläser schichten, dabei die Kekse jeweils mit der Espressomischung beträufeln. Im Kühlschrank mindestens zwei Stunden durchziehen lassen.

Mit Schokoplättchen bestreuen und sofort servieren.

💡 Tipp: Cremes mit Eigelb sind eine etwas heikle Angelegenheit, da der Dotter gerinnen kann, wenn er zu heiß wird. In Kombination mit Stärke ist die Gefahr allerdings viel geringer.

🥜Gebrannte Mandeln

📝Zutaten für 400g Mandeln:

  • 400g ungeschälte Mandeln
  • 200g Zucker
  • 2 leicht gehäufte EL bzw. 2 Packerl Vanillezucker
  • 200ml Wasser
  • 2 gestrichene TL Zimt

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Den Zucker, den Vanillezucker und den Zimt mischen.

Zusammen mit dem Wasser in eine Pfanne geben und unter Rühren aufkochen.

Die Hitze etwas herunterdrehen (auf etwa Dreiviertel der vollen Hitze) und weiter rühren bis der Zucker zu karamellisieren beginnt.

Erst dann die Mandel hineingeben und weiter rühren bis der Zucker rekristallisiert.

Ein wenig weiter rösten bis der Zucker an den Mandeln an einigen Stellen anfängt zu glänzen. Aber aufpassen, dass der Zucker nicht verbrennt.

Die gebrannten Mandeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen (Vorsicht heiß - nicht angreifen!) und auskühlen lassen.

💡 Tipp: Beim Rösten eine kleine Prise Salz dazugeben. Man wird es nicht herausschmecken, aber das Salz verstärkt das Aroma der gerösteten Mandeln und des karamellisierten Zuckers.

🥛 Weihnachtliche heiße, weiße Schokolade

📝 Zutaten für 2 Portionen:

  • 100g weiße Schokolade
  • 100ml Schlagsahne
  • 400ml Milch
  • 1 TL fein abgeriebene Bio-Orangenschale
  • 2 EL Orangenlikör oder Orangensaft
  • 1 Msp. gemahlener Zimt
  • eine Prise Muskatnuss

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Von 100g weißer Schokolade 20g mit einem Sparschäler in feine Locken abschälen und auf einem Teller kalt stellen. Restliche Schokolade hacken.

Sahne steif schlagen.

Die Milch mit Orangenschale, Orangenlikör/-saft, Zimt und Muskatnuss aufkochen.

Vom Herd nehmen, die gehackte Schokolade in die Milch geben und unter Rühren auflösen.

In zwei Becher füllen, die Schlagsahne drauf verteilen und mit den Schokolocken bestreuen.

🍌🎂 Dattel-Bananen-Schoko-Kuchen

📝 Zutaten für den Teig:

  • 2 reife Bananen
  • 200 g Datteln
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 50 ml Mandelmilch (oder andere Milch)
  • 50 g echter Kakao (Pulver)
  • 3 Eier
  • eine Packung Backpulver

-->> kein Zucker und keine Gluten im Teig!

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Form mit etwa 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Die Datteln mit kochendem Wasser übergießen und für rund 20 Minuten einweichen lassen, damit sie leichter püriert werden können. Das Einweichwasser anschließend abgießen, dabei etwa 50 ml behalten.

Die Datteln mit dem Rest des Einweichwassers und allen anderen Zutaten in den Mixer geben. Den gleichmäßig pürierten Teig in die Form füllen und im Backofen auf mittlerer Schiene für etwa 30 Minuten backen. Der fertige Kuchen sollte fest, aber nicht hart sein (flaumige Textur).

😋 Wer's doch eine Spur üppiger mag, bestreicht den fertigen Kuchen nach Belieben mit geschmolzener Schokolade und/oder Marmelade!

🧀 Käsegebäck

📝 Zutaten für den Teig

  • 400 g Weizenmehl
  • 3 gestr. Teelöffel Backpulver
  • 1/2 gestr. Teelöffel Salz
  • 250 g Topfen (mager)
  • 250 g weiche Butter

📝 Zum Bestreichen und Bestreuen

  • 3 EL Kondensmilch oder 2 Eigelbe
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 2 EL Kümmelsamen

👨🏻‍🍳👩🏻‍🍳 Zubereitung:

Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Die übrigen Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Anschließend mit den Händen eine Rolle formen, in Frischhaltefolie einschlagen und etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Backblech mit Backpapier belegen. Den Backofen vorheizen auf etwa 200 Grad (Ober/Unterhitze) bzw Umluft etwa 180 Grad.

Den Teig portionsweise knapp 1/2 Zentimeter dick ausrollen. etwa 10 Zentimeter lange Streifen und kleine Vierecke mit einem Teigrad ausschneiden.

Diese mit der Kondensmilch (oder dem verquirlten Eigelb) bestreichen, mit Parmesan und Kümmel bestreuen und auf das Backblech legen. Etwa 10 Minuten im Backrohr backen.

Das Gebäck samt dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

🍽️🥬 Veganer Nuss-Braten

📝 Zutaten für drei Portionen:

  • 70 g Soja Granulat
  • 50 g Haselnüsse
  • 25 g Walnüsse
  • 75 ml Wasser
  • 10 g vegane Butter
  • 30 g Karotten
  • 20 g Zwiebeln
  • 20 g weißes, getrocknetes Brot
  • 10 ml Sojasahne
  • 15 g Senf
  • 10 g Tomatenmark
  • 6 g Seitanpulver
  • 1 Messerspitze Guarkernmehl
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Soja in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten quellen lassen. Die vegane Butter in der Pfanne schmelzen und darin die Zwiebel und Karotten (beides in feinen Würfeln) anbraten. Dann die gehackten Nüsse, Salz und Pfeffer dazugeben. Nach drei bis fünf Minuten den Inhalt der Pfanne vollständig zum Soja geben.

Das trockene Brot, die Sojasahne, das Tomatenmark und den Senf zur Masse geben und alles kräftig durchkneten. Anschließend das Guarkernmehl und das Seitanpulver hinzufügen, erneut kneten und nach Belieben mit Petersilie, Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Den geformten Nuss-Braten erst in einer Pfanne von allen Seiten braun anbraten und dann bei 180 Grad für 15 Minuten im Ofen backen.

💡 Tipp: Dazu passen zum Beispiel (Süß-)Kartoffelpüree, Bandnudeln (mit z.B. Steinpilzsauce), Ofengemüse, glasierte Karotten, Rotweinzwiebeln etc.

🍹 Apfel-Amaretto-Punsch

📝 Zutaten (für etwa 20 Tassen):

  • 3 Liter (selbstgemachter bzw. naturtrüber) Apfelsaft
  • 2 Liter Weißwein
  • 1 Liter Amaretto
  • 1 Packerl Vanillezucker
  • 3 bis 5 Äpfel

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Apfelsaft, Weißwein, Amaretto und Vanillezucker kurz in einem Kochtopf aufkochen. Die Äpfel gleichmäßig in kleine Würfel schneiden (je nach Geschmack mit oder ohne Schale) und dazugeben. Nach ca. 15 Minuten Kochen ist der Apfel-Amaretto-Punsch trinkfertig.

💡 Tipp: Ist er zu geschmacksintensiv, kann der Punsch mit etwas heißem Wasser gestreckt werden.

🥔 Marzipankartoffeln

📝Zutaten für etwa 20 Marzipankartoffeln:

  • 250g Puderzucker
  • 250g Marzipanrohmasse
  • 2 EL Amaretto oder Kirschsaft
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Kakaopulver

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Den Puderzucker sieben und mit der Marzipanrohmasse verkneten.

Amaretto unter die Marzipan-Puderzucker-Mischung mengen, bis die Masse formbar und feucht ist.

Aus der Marzipanmasse kirschgroße Kugeln rollen.

Zimt und Kakaopulver sieben und die Marzipankugeln darin wälzen.

Die fertigen Marzipankartoffeln anschließend auf ein Sieb geben und den anhaftenden Zucker vorsichtig absieben.

💡 Tipp: Bis zum Servieren oder Verschenken kühl und trocken lagern.

🍸🔥 Glüh-Gin

📝 Zutaten (für etwa 4 Becher):

  • 100 ml Gin (je nachdem, wie stark der Glüh-Gin sein soll)
  • 800 ml naturtrüben Apfelsaft
  • ein großes Stück Ingwer
  • 6 Zimtstangen
  • 8 Gewürznelken im Ganzen
  • 4 Sternanis
  • 1 Messerspitze Piment
  • 2 Bio-Orangen

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung:

Den Apfelsaft mit dem Saft und dem Fruchtfleisch der Orangen in einen großen Topf geben. Den Ingwer in Scheiben schneiden und hinzufügen. Gewürzt wird das Ganze mit den Zimtstangen, Gewürznelken, Piment und Sternanis. Bei mittlerer Hitze den Topf 20 Minuten erwärmen. Dabei darf die Flüssigkeit nicht kochen! Zum Schluss den Gin hinzugeben und den Sud mit einer Kelle direkt in die Becher füllen. Den Glüh-Gin am besten noch heiß genießen!

💡 Tipp: Am besten eignen sich Gins ohne hohen Alkoholgehalt und mit geringem Wacholderaroma – also fruchtige Gins wie etwa Tanquery No. Ten, Mombasa Club London Dry Gin, Elephant Strength Gin oder Albert Michler Orange Gin.

🍪 Einfache Lebkuchen

📝 Zutaten für den Teig:

  • 100 g Honig
  • 150 g Zucker
  • 300 g Roggenmehl
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 2 Eier
  • 1 TL Natron

📝 Zum Bestreichen:

  • 1 versprudeltes Ei, 1 EL Wasser

📝 Zum Verzieren:

  • Geschälte Mandeln

👩🏼‍🍳👨🏼‍🍳 Zubereitung: Honig mit Zucker in einem Topf erwärmen bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. 15 Minuten abkühlen lassen.

Mehl, Lebkuchengewürz und Natron vermischen und mit den Eiern und der Honig-Zucker-Mischung zu einem mittelfesten Teig verkneten. Mindestens zwei Stunden bei Raumtemperatur rasten lassen.

Backrohr auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig nicht zu dünn ausrollen (ca. 5 mm) und gewünschte Formen ausstechen. Mit Ei bestreichen und mit einer Mandel verzieren. 

Backzeit: 10 Minuten.

Mehr Beiträge laden
TT.com-Adventskalender