Story Icon
liveticker
In Deutschland kam in diesem Jahr ein mintgrüner Golden-Retriever-Welpe zur Welt.

Tiere 2019

Die kuriosesten Tiergeschichten 2019

Tiere haben auch 2019 wieder dazu beigetragen, die oft betrüblichen Nachrichten über Menschen etwas aufzulockern. Niedlich auszusehen reicht aber nicht, um es in die Schlagzeilen zu schaffen: von Ausreißern, angeblichen Spionen und vermeintlichen Fabelwesen.

Weniger anzeigen
Ticker Beendet

Jetzt in chronologischer Reihenfolge lesen

🦄 Ein echtes Einhorn?

Begeisterung rief HUNDEWELPE Narwhal hervor: Dem Welpen wächst scheinbar eine Art Horn oder Hörnchen aus der Stirn. Tierschützer fanden das Hündchen in der US-Kleinstadt Jackson und benannten es nach dem Narwal, einem Wal mit einem Horn auf der Stirn. Als Reaktion auf einen Facebook-Post meldeten sich dutzende Tierliebhaber, die Narwhal bei sich aufnehmen wollten.

🐕 Bunter Hund

Auch in Deutschland kam in diesem Jahr ein mysteriöses Hundebaby zur Welt— das erinnerte allerdings nicht an ein Einhorn, sondern an einen Kobold: Der GOLDEN-RETRIEVER-WELPE Mojito kam mit grünem Fell zur Welt. Ein Tierarzt erklärte das seltene Phänomen mit einem Stoff, der aus der Plazenta des Muttertieres stammt. Im Dezember heißt es dann: Der grüne Hund ist jetzt weiß! „Mojito" habe — wie erwartet — inzwischen seine Farbe gewechselt, berichtet Besitzerin Joanna Justice.

🐕 Auf großer Fahrt

HUND „Pancho" hielt im November die Mannheimer Polizei auf Trab: Der Münsterländer-Mischlingsrüde öffnete demnach ein Fenster im Büro seines Besitzers und sprang ins Freie. Zusammen mit einer Frau stieg er in eine Straßenbahn und fuhr mit. Die Frau verständigte die Polizei, aber der Hund war bereits verschwunden. Nach längerer Suche konnte „Pancho" schließlich bei einer Familie ausfindig gemacht und seinem Besitzer übergeben werden.

Mehr Beiträge laden