Story Icon
liveticker

World Winter Masters Games 2020

Videos, Fotos und Highlights von den World Winter Masters Games 2020

Patscherkofel, Seefeld, Kitzbühel, Praxmar, Olympiaworld Innsbruck, Telfs: Tirol begrüßt von 11. bis zum 19. Jänner über 3000 Sportler zu den Winter World Masters Games.

Bei uns findet ihr die wichtigsten Infos, Schnappschüsse und Highlight-Videos.

Alle Ergebnisse: www.innsbruck2020.com

Weniger anzeigen
Live

Sport als Lebenselixier

Lob und Feuer zum Abschied

Die dritten Winter World Masters Games in Innsbruck gingen am Sonntagabend mit der Schlussfeier offiziell zu Ende.

„Wir hatten sehr hohe Erwartungen. Innsbruck hat neue Maßstäbe für zukünftige Host Citys gesetzt“,

sagte Kai Holm, Präsident der International Masters Games Association (IMGA), und ließ die besten Momente der Multisport-Veranstaltung mit knackigen Videos Revue passieren. Neben einer Feuershow und einer Mountainbike-Vorführung von Tom Öhler wurden noch die Medaillen im Eiskunstlauf und Ski-Orientierungslauf überreicht. Höhepunkte aus rot-weiß-roter Sicht waren die drei Goldmedaillen für Skisprung-Veteran Andreas Goldberger (47). Die Tiroler Mannschaft „Dom’s Hockey“ jubelte im Eishockey-Bewerb (30+) über Gold.

700 Freiwillige sorgten für reibungslosen Ablauf

Die heimlichen Helden der WWMG 2020 waren die freiwilligen Helfer. Insgesamt 700 Volunteers standen den 3200 Athleten aus 58 Nationen zur Seite.

Stand-Up-Weltmeister und Schlussfeier

Es sind nicht zwingend die Ergebnisse, es sind die Geschichten hinter den Teilnehmern, welche die heute zu Ende gehenden Innsbrucker Winter World Masters Games so einzigartig machen. Bob Arnot ist ein gutes Beispiel dafür. Der 72-jährige US-Amerikaner sah gestern beim Bewerb der Skibergsteiger im verschneiten Praxmar nicht das Ziel. Nicht weiter tragisch für den Arzt, der noch immer für diverse Wohltätigkeitsorganisationen im Kongo, in Haiti, im Irak oder in Ruanda tätig ist. Und im Sommer gerne auf dem Stand-up-Surfbrett unterwegs ist – als regierender Seniorenweltmeister.

Die Schlusszeremonie steigt heute ab 19 Uhr im Masters-Village in der Maria-Theresien-Straße.

Alle Ergebnisse: https://www.innsbruck2020.com/de/start-ergebnislisten

Das Programm für heute: https://www.innsbruck2020.com/de/programm

Dom’s Hockey hielt Gold in den Händen

Mit zahlreichen Tiroler Eishockey-Gesichtern wie Heinz Thielmann, dem aktuellen HCI-U8-Trainer Martin Mauler (seine Jungs taten sich diesmal als Fans hervor) oder Dom Schramm gewann Dom’s Hockey Innsbruck den Eishockey-Bewerb bei den Winter World Masters Games in der Klasse Herren 30+. Im Finale bezwang die Tiroler Abordnung die Fortunato Devils aus Rumänien mit 3:2.

„Wir sind cool geblieben, haben uns nicht unterkriegen lassen“,

freute sich Kapitän Schramm. Ham Samstag starten die Winter World Masters Games in ihren vorletzten Tag. (t.w.)   

„Goldi“ fliegt bei Masters in Seefeld auf und davon

„Man muss die Feste feiern, wie sie fallen“,

heißt es, und Andreas Goldberger hat sich das Zitat zu Herzen genommen. Österreichs Skisprung-Ikone vergangener Tage ist derzeit bei der dritten Auflage der Winter World Masters Games 2020 nicht zu bremsen. Der 47-jährige Oberösterreicher feierte beim Multisport-Event der über 30-Jährigen am Donnerstag einen souveränen Sieg auf der Toni-Seelos-Schanze (Hillsize 109 m) und hält nun bereits bei drei Goldmedaillen und einmal Team-Bronze bei den „Senioren“. Der zweifache Vierschanzentournee-Sieger, der sich als Kameraspringer weiter über die großen Schanzen des Weltcups wagt, dominierte in der Kategorie 45 bis 49 Jahre mit zwei Sprüngen auf 102 bzw. 104 Meter auch den Königsbewerb unter den Skispringern.

Für den Oberösterreicher war es nach dem Sieg von der Kleinschanze (Hillsize 75 m) bereits der zweite Skisprung-Sieg innerhalb weniger Tage. Zum Drüberstreuen zeigte Goldberger, der auf zahlreiche Teilnahmen beim Dolomitenmann in Lienz verweisen kann, auch in der nordischen Kombination (Skisprung und Langlauf) sein Können. Dank eines Super-Sprunges feierte er in der 8-km-Loipe einen Start-Ziel-Erfolg.

Auf der Erfolgswelle surft auch Ex-Teamkollege Martin Koch. Der 37-jährige Kärntner gab sich ebenfalls keine Blöße und hält in seiner Kategorie (35 bis 39 Jahre) bei zweimal Gold. Die beiden Tiroler Andreas Widhölzl und Christoph Bieler, die mit einem Antreten geliebäugelt hatten, fehlten auf der Startliste.

Nicht nur Goldberger hat an den Masters Games Gefallen gefunden. Für den Seefelder Bürgermeister Werner Frießer sei das Breitensport­event ein Gewinn für die Region. „Ich bin überwältigt, es herrscht Hochbetrieb“, sagte Frießer, der im WM-Ort 2019 als Schanzenchef fungiert.

Donnerstagabend gingen auch noch die Bewerbe der Skibergsteiger über die Bühne. Die Sieger: Regina Helfenbein-Follmann (AUT

55+), Kirstin Varnecke (GER/45+), Bernadette Klotz (AUT/35+) – Alain Bellagamba (FRA/55+), Manfred Holzer (AUT/45+), Yoann Caillot (FRA/35+). (ben)   

Voller Einsatz

Die Exoten bei der WWMG 2020

Hohe Promi-Dichte in Seefeld

Die Winter World Masters Games 2020 erlebten am Dienstag einen besonderen Tag, schließlich herrschte in Seefeld eine ziemlich hohe Promi-Dichte: Unter anderem saßen Andi Goldberger und Martin Koch am Zitterbalken. TT-Kolumnist Toni Innauer begnügte sich dagegen aus gesundheitlichen Gründen mit seiner Rolle als Botschafter.

Heute lohnt sich ein Blick in die Innsbrucker Eishalle, wo beim Eiskunstlauf (ab 13 Uhr) mit der Kanadierin Patricia Noddin (84 Jahre) die älteste Teilnehmerin überhaupt auf das gefrorene Wasser schreitet.

Alle Ergebnisse: https://www.innsbruck2020.com/de/start-ergebnislisten

Das Programm für heute: https://www.innsbruck2020.com/de/programm

Auch die Jungen mischen mit

Parallel zu den WWMG 2020 finden heute und morgen auch die Tiroler Schul-Winterspiele statt. Über 1.000 Schüler mischen sich unter die Masters-Athleten. Die TSWS finden zum bereits dritten Mal statt.

„Für den Nachwuchssport ist diese Veranstaltung immer etwas Besonderes. Die Verbindung mit solch einem internationalen Event, wie den WWMG 2020, macht die Tiroler Schulwinterspiele umso beliebter. Die Nachfrage ist sehr groß. Ich bin mir sicher die SchülerInnen werden sich die Masters-Rennen anschauen“, sagt Arnold Steiner, Schulsportreferent Ski Alpin. 

Programm, Dienstag:

  • Eishockey: Olympiaworld Innsbruck, 9:00 – 14:00 Uhr
  • Teameislauf: Olympiaworld Innsbruck, 9:00 – 14:00 Uhr
  • Eisschnelllauf: Olympiaworld Innsbruck, 9:00 – 14:00 Uhr
  • Eisstockschießen: Olympiaworld Innsbruck, 9:00 – 14:00 Uhr

Programm, Mittwoch:

  • Ski Alpin: Patscherkofel, 9:00 – 14:00 Uhr
  • Langlaufen: Seefeld, 9:00 – 14:00 Uhr
Mehr Beiträge laden
World Winter Masters Games 2020