Story Icon
liveticker

Live-Blog zu Coronavirus

Maskenpflicht an Schulen fällt, erstmals weniger als 500 Covid-19-Erkrankte

Die Coronavirus-Krise hat Österreich seit Mitte März im Griff. Nun werden die Maßnahmen schrittweise wieder gelockert.

🔴 Für aktuelle Blog-Meldungen weiter nach unten scrollen ⬇️

👁‍🗨 Die wichtigsten Meldungen im Überblick:

▶️ Faßmann gab Schul-Lockerungen bekannt: Masken-Pflicht fällt, Turnen und Singen wieder erlaubt

▶️ Erstmals weniger als 500 Erkrankte in Österreich

▶️ Van der Bellens Anwälte bezweifeln „Corona-Sperrstunde"

▶️ Rendi-Wagner kritisiert Regierung für „Missachtung des Sports"

▶️ Bundesheer-Einsatz in Postverteilerzentrum beendet

▶️ Italienischer Außenminister startet Europa-Tour

📊 ZAHLEN FÜR TIROL

Mit Stand Samstag (8.30 Uhr) sind in Tirol 19 Personen (exklusive der wieder Genesenen) laut Testergebnis mit dem Coronavirus infiziert. 3419 Personen sind mittlerweile wieder genesen, 108 Personen verstorben.

📊 Aktuelle Corona-Zahlen für Österreich

📞 Wichtige Telefonnummern und Links

  • Für Menschen mit Symptomen und/oder Kontakt mit bestätigtem Corona-Fall: 1450
  • Bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus: 0800 555 621 
  • Hotline vom Land Tirol: Tel. 0800 80 80 30
  • Hotline der AGES: Tel. 0800 555 621
  • Hotline der Wirtschaftskammer für Unternehmer: Tel. 0590 905-1111
  • AMS Tirol ServiceLine: Tel. 050 904 740 (Mo. bis Do. 7.30 Uhr bis 16 Uhr, Fr. 7.30 bis 13 Uhr)
  • Hotline der Arbeiterkammer für Arbeitnehmer: Tel. 0800 22 55 22 1414
  • Hotline zu reiserechtlichen Fragen: Tel. 0800 201 211 (Montag bis Sonntag, von 9 bis 15 Uhr)
  • Corona-Sorgen-Hotline (Land Tirol): Tel. 0800 400 120 (von 8 bis 20 Uhr)
  • Telefonseelsorge: Tel. 142 (24 Stunden besetzt)
  • Rat auf Draht: Tel. 147 oder im Internet www.rataufdraht.at 

📊 Alles im Überblick: Zahlen, Grafiken und Videos zu Corona in Österreich

⚽️ Auswirkungen des Coronavirus auf den Sport

🌎 Information in English: the most important questions and answers

🔗 Alle Artikel zum Coronavirus im Dossier

Weniger anzeigen
Live

❌😷 SPÖ und NEOS begrüßen Aus für Maskenpflicht an Schulen

SPÖ und NEOS haben am Samstag das von Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) verkündete Aus der Maskenpflicht begrüßt. Es seien aber immer noch viele Fragen offen, etwa bezüglich Bildungs- und Betreuungsangeboten im Sommer.

Für SPÖ-Bildungssprecherin Sonja Hammerschmid ist nicht nachvollziehbar, wieso Sportunterricht nur freiwillig und als Ergänzungsunterricht angedacht ist. Sie wiederholte ihre Forderung nach einem eine Milliarde schweren Corona-Schulpaket für u.a. mehr Schulpsychologen und Sozialarbeiter und kostenlose Tablets oder Laptops für alle Schüler. Außerdem brauche es eine Offensive für eine wohnortnahe, kostenfreie Betreuung im Sommer samt Summer Schools für jene Kinder, die im Homeschooling zurückgefallen sind.

NEOS-Bildungssprecherin Martina Künsberg Sarre hätte sich neben Lockerungen bei den „überzogenen Hygienevorgaben" und der Erlaubnis von Sport- und Musikunterricht auch erhofft, dass an den Volksschulen von Schicht- auf Normalbetrieb umgestellt wird. Das wäre für Eltern und Kinder eine echte Erleichterung gewesen, „die Zahlen hätten es zugelassen". Ärgerlich findet sie, dass sich niemand für die Sommerbetreuung fühle, obwohl viele Eltern für das Homeschooling ihren Urlaub aufgebraucht hätten. Es brauche rasch ein Betreuungskonzept der Regierung für diese Zeit, das auch ein „Aufholkonzept" für jene Schüler sein müsse, die aus verschiedensten Gründen nicht mit dem Heimunterricht zurecht gekommen sind.


⚠️ Erstmals weniger als 500 Erkrankte in Österreich ⚠️

In Österreich hat es am Samstag mit 497 erstmals seit dem Rückgang der Fälle weniger als 500 aktiv an Covid-19 erkrankte Personen gegeben.

„Auch die Hospitalisierungen gehen zurück - nur mehr 98 an Corona Erkrankte befinden sich in Spitalsbehandlung, davon nur mehr 23 in intensivmedizinischer Behandlung",

sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne).

Der Gesundheitsminister betonte, dass es eine gute Chance gibt, eine zweite Welle zu vermeiden. Dafür müssten aber drei Voraussetzungen erfüllt werden.

"Erstens konsequent Abstand halten, Hygienemaßnahmen und die speziellen Vorgaben umsetzen, zweitens sofort eingreifen, sobald es spürbare Erhöhungen gibt und drittens ein rasches und umfassendes Containment mit Testungen und Kontaktpersonenmanagement in hohem Tempo und großer Konsequenz",

sagte Anschober.

💬 Rendi-Wagner kritisiert Regierung für „Missachtung des Sports"

Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) hat am Samstag in einer Pressekonferenz gemeinsam mit Volleyball-Zampano Peter Kleinmann die Bundesregierung für ihre aktuelle Politik in Sachen Sport hart kritisiert. Auch der am Samstag von Bildungsminister Heinz Fassmann avisierte Turn-Unterricht auf freiwilliger Basis am Nachmittag fand wenig Anklang, unisono wurde erneut die tägliche Turnstunde gefordert.

Zudem wiederholte auch SPÖ-Sportsprecher Maximilian Köllner die Kritik am 700 Mio.-Fonds für Non-Profi-Organisationen aus Sport, Kultur und anderen Bereichen.

„Wir wissen nicht wie die Auszahlungskriterien aussehen werden, wie wird der Topf aufgeteilt. Hier droht Streit, es ist ein Ausspielen der Bereiche gegeneinander",

so Köllner.

Die ehemalige Gesundheitsministerin und Ärztin Rendi-Wagner wolle mithelfen, dem Sport eine Stimme zu geben.

„Weil der Sport ist durch Corona in große Schwierigkeiten gekommen."

Nach einer „turbulenten" Parlamentswoche fehle nach wie vor ein Hilfspaket für den Sport. Ein Budget sei, „eine in Zahlen gegossene Politik."

"Es gibt keine aktive und spürbare Sportpolitik dieser Bundesregierung",

kritisierte Rendi-Wagner.

📯 Bundesheer-Einsatz in Postverteilerzentrum beendet

Im Postverteilerzentrum Hagenbrunn (Bezirk Korneuburg) hat am Samstag um 6 Uhr der Unterstützungs-Einsatz des Bundesheeres geendet. Die Soldaten haben laut Heeres-Angaben seit 16. Mai rund 1,5 Millionen Pakete übernommen und weitergeleitet.

29.000 Arbeitsstunden wurden geleistet. Anfang Juni soll die Paketverteilung in Ostösterreich wieder in den Regelbetrieb übergehen, hieß es von der Post.

🚗🚗🚗 Mit dem Auto zur Striptease-Show

Ein Strip-Drive-in hat im deutschen Landshut zahlreiche Schaulustige angelockt. In einem Zelt in einem Gewerbegebiet tanzten und räkelten sich leicht bekleidete Frauen und Männer zu Discomusik, während die Besucher vom Auto aus zusahen. Jeweils 20 Minuten lang dauerte eine Show, dann kamen die nächsten Fahrzeuge an die Reihe.

Ausgedacht hatte sich die Aktion am Freitagabend ein Landshuter Bordellbetreiber. Zu vorgerückter Stunde legte Nacktmodell und DJane Micaela Schäfer Musik auf.

Die Zuschauer kamen längst nicht nur aus Landshut, sondern aus ganz Ostbayern und auch aus München. Bereitwillig stellten sie sich in die Warteschlange vor dem Zelt, um sich dann von ein bisschen Nachtclub-Atmosphäre unterhalten zu lassen.   

🗣️ Italienischer Außenminister startet Europa-Tour

Der italienische Außenminister Luigi Di Maio plant kommende Woche eine Europa-Tour, um für die Grenzöffnung in Richtung Italien zu werben. So kündigte Di Maio am Samstag Besuche in Deutschland, Slowenien und Griechenland an.

Am Mittwoch plant Di Maio zudem ein Treffen mit seinem französischen Amtskollegen Jean-Yves Le Drian in Rom. Dabei handelt es sich um den ersten Besuch des französischen Außenministers nach Ende des Lockdowns in seinem Land. Am Freitag reist Di Maio nach Deutschland und am Samstag nach Slowenien. Am 9. Juni wird er in Griechenland erwartet.

Mit seiner Tour will Di Maio die EU-Partner dazu bewegen, ihren Bürgern Reisefreiheit in Richtung Italien zu gewähren. In Sachen Grenzöffnung müsse es eine europäische Antwort geben.

„Ansonsten bricht Europa zusammen",

warnte Di Maio auf Facebook.

"Wenn jemand denkt, dass man Italien wie ein Lazarett behandeln kann, soll er wissen, dass wir nicht tatenlos bleiben werden. Die Geduld hat Grenzen. Wettbewerb unter den EU-Mitgliedstaaten ist gerechtfertigt, muss jedoch gesund und loyal sein. Italien ist schön, einmalig und mit wunderbaren Stränden. Wahrscheinlich hat es keine Rivalen",

schrieb Di Maio.

💬 Experten: Lockdown-Lockerungen in England kommen zu früh

Britische Wissenschafter haben vor den Folgen der für kommende Woche geplanten Lockerungen der Kontaktbeschränkungen in England gewarnt. Befürchtet wird, dass es zu einer zweiten Infektionswelle in der Coronavirus-Pandemie kommen könnte.

Mit geschätzt etwa 8000 Neuinfektionen pro Tag habe der größte britische Landesteil im internationalen Vergleich noch immer sehr hohe Fallzahlen, sagte John Edmunds, ein Experte für die Berechnung der Ausbreitung von Infektionskrankheiten an der London School of Hygiene and Tropical Medicine dem Guardian zufolge.

Dem schloss sich auch der Direktor des Wellcome Trust, Jeremy Farrar, an.

„Covid-19 breitet sich zu schnell aus, um den Lockdown in England aufzuheben",

schrieb er am späten Freitagabend auf Twitter. Zuerst müsse ein funktionierendes System zur Testung und Kontaktverfolgung vorhanden sein und die Infektionszahlen geringer sein, so Farrar.

Premierminister Boris Johnson hatte erst am Donnerstag angekündigt, die Kontaktbeschränkungen in England weiter zu lockern.

🧐 Van der Bellens Anwälte bezweifeln „Corona-Sperrstunde"

Der Wirt, in dessen Gastgarten Bundespräsident Alexander Van der Bellen nach Ablauf der "Corona-Sperrstunde" angetroffen wurde, könnte straffrei ausgehen. Darauf weisen Rechtsanwälte im Standard hin. Sie lesen die einschlägigen Bestimmungen nämlich so, dass Gäste nach 23 Uhr zwar kein Lokal mehr betreten, wohl aber sitzen bleiben dürfen.

"Der Betreiber darf das Betreten der Betriebsstätte für Kunden nur im Zeitraum zwischen 6 und 23 Uhr zulassen",

heißt es in der „Covid-19-Lockerungsverordnung"

Das Gesundheitsministerium bleibt dagegen bei seiner Auffassung, wonach die „Lockerungsverordnung" auch das Verweilen in Gaststätten nach 23 Uhr untersagt. Diese ändert sich bald, denn ab 15. Juni soll die Sperrstunde laut Regierungsplänen von 23 auf 1 Uhr ausgeweitet werden.

Der Bundespräsident war voriges Wochenende weit nach Mitternacht mit seiner Gattin im Gastgarten eines (bereits geschlossenen) Italieners in der Wiener Innenstadt erwischt worden. Während dem Bundespräsidenten selbst wohl keine Strafe droht, weil dazu die Zustimmung der Bundesversammlung eingeholt werden müsste, könnten sowohl Gattin als auch Wirt belangt werden.

🔗 Die Schul-Lockerungen im Detail

Die Maskenpflicht an den Schulen fällt, der Sport „kehrt ganz offiziell in die Schule zurück“, hieß es bei einer Pressekonferenz mit Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Samstag.

🔗 Schrittweise Öffnung des Gesundheits- und Sozialsystems

Die restriktiven Schutzmaßnahmen gegen SARS-CoV-2 in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe werden gelockert.

Mehr Beiträge laden
Live-Blog zu Coronavirus