đŸ§« ImmunitĂ€t der Älteren laut Innsbrucker Studie auch robust

Obwohl Ă€ltere Menschen ein höheres Risiko fĂŒr einen schweren Verlauf bei einer Corona-Infektion haben, zeigen sie laut einer Innsbrucker Studie nach der Genesung dieselbe robuste und lange Immunantwort wie jĂŒngere. Dies lasse sich an der BindungsstĂ€rke der Antikörper ablesen, teilte die Medizinische UniversitĂ€t Innsbruck gestern mit. Bisher wurde angenommen, dass die AbwehrkrĂ€fte der Antikörper bei Ă€lteren Menschen nicht so stark und lange anhalten.

„Wir konnten zeigen, dass Ă€ltere Menschen, die Covid-19 ĂŒberstanden haben, eine sehr gute Immunantwort zeigen, die mehr als ein halbes Jahr nach der Infektion deutlich gereift und nicht schlechter ist, als jene von jungen Menschen“,

erklĂ€rte der Mikrobiologe Reinhard WĂŒrzner von der Med-Uni Innsbruck, der die Studie gemeinsam mit der Virologin Wegene Borena durchfĂŒhrte.

▶ FĂŒr die Untersuchung wurden 217 Blutproben von Probanden aus der Ischgl-Studie herangezogen, bei der Antikörper von Menschen aus dem Paznauner Dorf Ischgl gemessen wurden.

▶ Bei allen Altersgruppen lag die AviditĂ€t ein bis sechs Wochen nach Infektion bei durchschnittlich 18 Prozent. Sechs Monate spĂ€ter sei sie bei allen auf ĂŒber 42 Prozent gestiegen, so WĂŒrzner. (TT)