🔬 AGES-Studie: mRNA-Impfstoffe bieten meisten Schutz

Die AGES hat in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie die EffektivitĂ€t der in Österreich zugelassenen COVID-Impfstoffe ermittelt: Den besten Schutz gegen eine Infektion ĂŒber alle Altersgruppen zeigen die mRNA-Impfstoffe, auch gegenĂŒber der Delta-Variante. Bei den Über-60-JĂ€hrigen war die Wirksamkeit von Astra Zeneca annĂ€hernd gleich hoch, abgeschlagen J&J.

"Diese aktuelle Studie zeigt erneut, dass Impfen wirkt",

betonte Gesundheitsminister Wolfgang MĂŒckstein (GrĂŒne).

▶ In Österreich wurden bisher die mRNA-Impfstoffe (BioNTech/Pfizer, Moderna) sowie AstraZeneca und Johnson & Johnson eingesetzt. FĂŒr die gesamte Studienperiode (KW 5 bis 35) fand sich die höchste Wirksamkeit gegen eine symptomatische Infektion bei den mRNA-Impfstoffen. Bei den Zwölf- bis 17-JĂ€hrigen waren dies rund 95 Prozent, in den Ă€lteren Altersgruppen jeweils rund um die 85 Prozent.

▶ Bei Johnson & Johnson steigerte sich die EffektivitĂ€t mit dem Alter - und zwar von knapp 38 auf fast 65 Prozent bei den Über-60-JĂ€hrigen. AstraZeneca bot den Ältesten mit ĂŒber 80 Prozent den meisten Schutz, immerhin 61,24 Prozent waren es auch bei den 18-bis 39-JĂ€hrigen.

▶ Beim Impfstoff von Johnson & Johnson war gemĂ€ĂŸ Zulassung nur eine einmalige Impfung vorgesehen ist. MĂŒckstein:

"Die neuen Ergebnisse der AGES-Studie bestĂ€tigen die Empfehlung des Nationalen Impfgremiums: Jene Personen, die eine Impfung von Johnson & Johnson bekommen haben, benötigen eine zweite Impfdosis, um weiterhin ausreichend geschĂŒtzt zu sein. Ich appelliere daher an alle, sich zeitgerecht ihre empfohlene Impfdosis abzuholen."

▶ Die Wirksamkeit der Seren in Bezug auf die Verhinderung einer schweren COVID-19-Erkrankung (Spitalsaufenthalt) sowie des tödlichen Ausgangs wurde in der Studie ĂŒbrigens nicht berechnet. Der AGES liegen nĂ€mlich derzeit noch keine verlĂ€sslichen Daten zum Schweregrad bzw. keine Information ĂŒber Hospitalisierung oder erforderliche Intensivpflege vor.

Mehr dazu: