🔜 150 zusätzliche Mitarbeiter zur Bewältigung der Corona-Pandemie

Das Land Tirol wird in Hinblick auf die Entwicklung der Corona-Krise im Herbst weiteres Personal einstellen, gab Landeshauptmann Günther Platter in einer Aussendung bekannt:

„Wir haben bereits in den vergangenen Monaten massiv Personal aufgestockt – nun setzen wir den nächsten Schritt: Das Land Tirol wird 150 zusätzliche Personen für die weitere Bewältigung der Corona-Pandemie einsetzen.“

▶️ Weiters hat Tirol (wie berichtet) weitere Soldaten für den Assistenzeinsatz angefordert. 35 Soldaten sollen im Land für diesen Einsatz hinzukommen. Konkret geht es nun darum, das Personal im Bereich des Corona-Zentrums, der Bezirkshauptmannschaften und der Leitstelle Tirol zu verstärken.

▶️ Von den 150 Personen des Zusatzpersonals werden 110 aus dem Landesdienst kommen, der Rest sind Neuaufnahmen .

„In den kommenden Wochen und Monaten geht es in Sachen Corona-Management vor allem um Datenqualität, Effizienz und Schnelligkeit – die Zeit ist unser Gegner und wir müssen das Corona-Management in Tirol auf schnelle Beine stellen: schnelle Testergebnisse, die rasche Durchführung des Contact Tracings und die schnellstmögliche Absonderung von Personen, die sich als enge Kontaktpersonen möglicherweise angsteckt haben, das Virus in sich tragen und damit ohne ihr Wissen andere Personen anstecken könnten“, betont Platter.

▶️ Zusätzlich zu den neuen Posten wurden bereits 30 Verwaltungspraktika an Personen ausgeschrieben, die sich derzeit in einer passenden Ausbildung an den Tiroler Universitäten bzw. der Medizinischen Universität, der UMIT, der Fachhochschule Gesundheit oder dem MCI befinden oder eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen haben. Weitere Praktika werden in Kürze ausgeschrieben.