Story Icon
liveticker

Unterhaus-Blog

Zwischen Zweikampf und Kantinengeflüster: Der TT.com-Unterhaus-Blog

Tirols Amateur-Kickerinnen und -Kicker jagen Woche für Woche quer durchs ganze Land dem runden Leder hinterher. Mit dem TT.com-Unterhaus-Blog seid ihr auf dem Platz und abseits des Rasenvierecks mit dabei!

⚽📊 Alle Ergebnisse und Tabellen gibt's hier: www.tfv.at

Weniger anzeigen
Live

Zams behielt die Rote Laterne

Rene Mark (l.) schlitterte gestern mit dem SV Zams in eine glatte 0:5-Heimniederlage in der Hypo Tirol Liga gegen den SC Mils (Sandro Pilaj), Zams hat weiter die Rote Laterne inne. Die ersten Punkte vor heimischem Publikum gab gestern Kundl beim 2:2-Remis gegen die Union ab.

⚽️ Ergebnisse Tiroler Fußball-Unterhaus:

  • Zams – Mils 0:5 (0:1), Tore: Spörk (19.), Martin Angerer (54., Elfmeter), Stojakovic (58.), Koncilia (60.), Mario Angerer (91.)
  • Kundl – Union 2:2 (0:2), Tore: Rangger (56., 78.) bzw. Milenkovic (21.), Markovic (33.).
  • Landesliga Ost: Söll – Walchsee 2:0 (1:0)
  • Landesliga West: Thaur – Matrei abgesagt
  • Gebietsliga West: Axams/Grinzens – Rietz 1:0, Tarrenz – Seefelder Plateau 2:3, Arlberg – Pitztal 1:1.
  • Bezirksliga Ost: Kössen – Kitzbühel II 4:2.
  • West: Telfs II – Imst II 3:1, Patscherkofel – Navis 3:0.
  • West: Nassereith – Prutz/Serfaus II 2:3.

Die Unterhaus-Termine für das Wochenende

  • Regionalliga Tirol: Samstag: Schwaz – Wörgl, Fügen – Wacker IBK II, Hall – WSG Tirol Amateure (alle 16 Uhr), Kufstein – Imst (17); Sonntag: Reichenau – Kitzbühel (10.30), Telfs – SVI (17).
  • Hypo Tirol Liga: Freitag: Zams – Mils, Kundl – Union (beide 19.30); Samstag: Kirchbichl – Prutz/Serfaus (15), St. Johann – Ebbs, Volders – Zirl (beide 16), Völs – Kematen (16.30), Natters – Münster, IAC – Silz/Mötz (beide 17).
  • Landesliga Ost: Freitag: Söll – Walchsee (19.30); Samstag: Schwoich – Thiersee, Brixen – Stumm, Achenkirch – Bruckhäusl (alle 17); Sonntag: Angerberg – Buch, Hippach – Mayrhofen, Kufstein II – Kramsach (alle 17).
  • Landesliga West: Freitag: Thaur – Matrei (19); Samstag: Fritzens – Absam, Reutte – Längenfeld (beide 17 Uhr), Schönwies/Mils – Vils, SPG IBK West – Landeck, Kolsass/Weer – SV Oberperfuss (alle 17.30); Sonntag: Wipptal – Stubai (16.30).
  • Gebietsliga Ost: Samstag: Weerberg – Langkampfen (15.30), Vomp – Breitenbach (16.30), Oberlangkampfen – Pillerseetal, Finkenberg – Kirchberg, Jenbach – Westendorf (alle 17), Hopfgarten/Itter – Zell/Ziller (18); Sonntag: Rinn/Tulfes – Kirchdorf (17).
  • Gebietsliga West: Freitag: Axams/Grinzens – Rietz (18.30), Tarrenz – Seefelder Plateau (19.30), Arlberg – Pitztal (20); Samstag: Stams – Inzing, Paznaun – Umhausen (beide 17), Oberhofen – Haiming (18); Sonntag: Reichenau II – Götzens (13.30).
  • Bezirksliga Ost: Freitag: Kössen – Kitzbühel II (19.30); Samstag: Aschau – Wörgl II, Erl – Schlitters, Bad Häring – Brixlegg/Rattenberg, Alpbach – Wildschönau (alle 17), Ried/Kaltenbach – Radfeld (18), Fügen II – Niederndorf (18.30).
  • Bezirksliga West: Freitag: Patscherkofel – Navis, Telfs II – Imst II (beide 19.30); Samstag: Veldidena – Sistrans (18), Schwaz II – SPG Lechtal (18.15); Sonntag: Roppen/Karres – Rum (16), Wacker IBK III – Wilten (17).
  • 1. Klasse Ost: Freitag: Ellmau – Thiersee II, Achensee – Ebbs II (beide 20); Samstag: Kolsass/Weer II – WSG Tirol III (15), Stans – Hochfilzen (16.30), Going – Uderns (17), Kirchbichl II – Reith/Kitzbühel (17.30), Hall II – Mils II (18.30).
  • 1. Klasse West: Freitag: Nassereith – Prutz/Serfaus II (19.30); Samstag: Oetz/Sautens – Mieminger Plateau (16.30), St. Leonhard – Absam II (17), Zugspitze – Ried (18), Oberes Gericht – Union II (18.30); Sonntag: Sellraintal – SVI II (11).
  • 2. Klasse Ost: Donnerstag: Söll II – Kirchberg II (nach Red.); Samstag: St. Johann II – Westendorf II (13.30), Schwoich II – Waidring (14.30), Oberndorf – Pillerseetal II (18.30).
  • 2. Klasse Mitte: Samstag: Natters II – Tux (14.30), Thaur II – Matrei II (14.45), SPG IBK West II – Stumm II (15), Volders II – Stubai II, Kundl II – Münster II (beide 18.30); Sonntag: Hippach II – Mayrhofen II (14.30).
  • 2. Klasse West: Freitag: Grins – Silz/Mötz II (20.30); Samstag: Völs II – Fließ (14), Flaurling – Pitztal II (17), Zams II – Längenfeld II (18), Pians/Strengen – Vils II (18.30); Sonntag: Hatting-Pettnau – Landeck II (16.30).
  • ÖFB-Jugendliga: Samstag in Schwaz: AKA Tirol U15 und U16 gegen WAC (10.30), AKA Tirol U18 – WAC (12.30).
  • Frauen Bundesliga: Samstag: Wacker IBK – Sturm Graz (10.30). Frauen Tiroler Liga; Freitag: Ried/Kaltenbach – SPG Alpbachtal (20); Samstag: Vomp – Wilten (19); Sonntag: Angerberg – SPG Stubai/Matrei (14.45), Schwoich/Thiersee – SVI (17).

Morass im Interview: „Alle sind lernwillig“

Masaki Morass arbeitete in Japan als Co-Trainer von Volker Finke und Thorsten Fink. Seit dieser Saison coacht er Wackers Fohlen in der tt.com Regionalliga Tirol.

Welchen Eindruck haben Sie von der tt.com Regionalliga Tirol?

Morass: Ich finde die Liga sehr attraktiv. Wir sehen jede Woche überraschende Ergebnisse. Es ist sehr spannend.

Wie zufrieden sind Sie mit der bisherigen Saison Ihres Teams?

Morass: Wir haben die englischen Wochen trotz Ausfällen gut überstanden. Bei uns geht es ohnehin um die Entwicklung – und die sieht man eigentlich bei allen Spielern. Alle sind lernwillig und wollen den nächsten Schritt setzen.

Von welchen Persönlichkeiten in Ihrer spannenden Laufbahn haben Sie am meisten mitgenommen?

Morass: Giovanni Trappatoni hat mich mit seinen zwischenmenschlichen Fähigkeiten begeistert, Thorsten Fink in puncto Führungsqualitäten. Mir taugt auch das konzeptionelle Arbeiten von Ralf Rangnick. Volker Finke hat sehr viele junge Spieler eingebaut.

Das Interview führte Daniel Lenninger

Volltreffer zur Geburt

  • Erfolgreiche Polizisten: Die mit Unterhaus-Kickern gespickte Tiroler Polizei-Auswahl erreichte kürzlich bei den Bundespolizeimeisterschaften in Wien den zweiten Platz. Mit dabei waren unter anderem Sandro Essl (Kundl), Lucas Kern (Absam) Lukas Schnegg (Schönwies/Mils) und Patrick Pittracher (Götzens). Für die Tiroler setzte es im Finale eine Niederlage gegen die niederösterreichischen Kollegen.
  • Schiedsrichter gesucht: Die Besetzung von Unparteiischen ist Woche für Woche ein Spießrutenlauf. Teilweise müssen Vereinsschiedsrichter schon Begegnungen der 2. Klasse leiten. Es gibt einfach zu wenige Schiedsrichter in Tirol, wie Obmann Gregor Danler bestätigt. Interessierte mögen sich unter www.schiri.at anmelden.
  • Volltreffer zur Geburt: Nur Stunden nach seinem Tor beim 3:0 der SPG Rinn/Tulfes in Kirchberg durfte Manuel Voraberger richtig jubeln. Ehefrau Ulrike, die sonst selbst für Rinn/Tulfes in der Frauen Tiroler Liga kickt, brachte in der Nacht auf gestern Sohn Jonas zur Welt. Es ist das erste Kind für das „kickende Ehepaar“.
  • Geburtstags-Tor: Am Freitag wurde Philipp Pfurtscheller 30 Jahre alt. Und just an seinem runden Geburtstag traf er beim 3:0-Erfolg von Tirol-Ligist Natters in Zirl.
  • Hubschrauber-Einsatz: Beim Spiel zwischen Zell/Ziller und Vomp (1:3/GLO) musste bei den Hausherren Stefan Hochstaffl mit einer Knöchelverletzung ins Krankenhaus Schwaz geflogen werden. Gute Besserung!

Umhausen stiehlt Haiming etwas die Show

Von Daniel Lenninger

Umhausen, Haiming – Neben Regionalligist Telfs ist der SV Umhausen in der bisherigen Unterhaus-Saison die größte Sensation. In den vergangenen Spielzeiten nur Mittelständler, verblüffte die Mannschaft von Trainer Sieghard Gritsch in der Gebietsliga West die Konkurrenz. Neun Siege aus ebenso vielen Spielen stellt jedenfalls eine Bilanz dar, die im Tiroler Amateurfußball ansonsten kein Club vorweisen kann. Und selbst dann, wenn sich die Ötztaler mit dem ehemaligen Imst-Kicker Thomas Gufler (acht Tore) mit Gegenwind konfrontiert sehen, bleibt der Höhenflug stabil. So wie am Freitagabend, als Tarrenz nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 in die Knie gezwungen werden konnte.

„Das spiegelt den Charakter der Mannschaft wider“,

genießt Gritsch in seiner zweiten Amtszeit die Lobeshymnen für sein Team.

Dem SV Haiming stiehlt der Tabellenführer jedenfalls etwas die Show. Denn auch die noch ungeschlagene Truppe (acht Siege, ein Unentschieden) von Ex-Wacker-Profi Marcel Schreter spielt eine überragende Saison. „Ich bin stolz, was die Mannschaft auf den Platz zaubert“, strahlt der 39-Jährige. Nach seinem Doppelaufstieg mit Telfs II (Bezirksliga West), für das Schreter parallel zur Trainertätigkeit in Haiming noch immer stürmt, könnte in der aktuellen Saison der Aufstiegs-Hattrick gelingen. Der notwendige Umbruch nach den Abgängen von Leistungsträgern wie Lukas Höllrigl, Bernhard Pöllauer oder Paul Gstrein (alle zu Liga-Rivale Stams) benötigte kaum Anlaufzeit.

„Wir sind sehr schnell zu einer Mannschaft geworden“,

lobt Schreter den Teamspirit. Im direkten Duell mit Umhausen könnte es am abschließenden Hinrundenspieltag (16. Oktober) um die Herbstmeisterschaft gehen.

Glück in der Liebe und im Spiel

100 Tore für die Kampfmannschaft seines Herzensvereins – diese prestigeträchtige Marke hatte Mils-Kapitän Manuel Eiterer bereits Ende August beim 4:3-Heimsieg gegen die Union durchbrochen. So richtig hochleben lassen konnte der Tirol-Ligist das 26-jährige Eigengewächs aber erst am Samstag vor dem 4:1-Heimerfolg über Völs, bei dem Eiterer zweimal traf.

Der Mittelfeldspieler verabschiedete sich nämlich kurz nach seinem Torjubiläum in den Island-Urlaub, um dort Freundin Elisabeth einen erfolgreichen Heiratsantrag zu machen. Glück in der Liebe und im Spiel. „Es war ein unbeschreibliches Gefühl, die 100er-Tormarke zu knacken“, sprach ein gut gelaunter Eiterer von einem Meilenstein.

Dem Verein hielt der HSV-Fan trotz Anfragen ständig die Treue: „Ich kann mir nichts anderes vorstellen.“ Und neben dem persönlichen darf der Spielführer des Tabellendritten aktuell auch den kollektiven Erfolg bejubeln. (dale)

Der IAC kehrte in Prutz auf die Siegerstraße zurück

In der Hypo Tirol Liga endete heute eine Durststrecke: Der aktuell mit großen Personalproblemen kämpfende IAC gewann nach vier Niederlagen in Folge auswärts bei Prutz/Serfaus mit 4:0. Christoph Eller war dabei kaum zu stoppen – der Youngster erzielte einen Doppelpack. „Verdient, aber zu hoch“, fiel Trainer Michael Messner ein Stein vom Herzen. Der 17-jährige IAC-Kicker Emre Tahminci feierte ein gelungenes Startelf-Debüt.

Hypo Tirol Liga, Ergebnisse:

  • Prutz/Serfaus – IAC 0:4 (0:2). Tore: I. Masunic (26., 80.), Eller (36., 49.).
  • Ebbs – Volders 1:2 (0:2). Tore: Van Boekel (69.) bzw. Mössmer (3., 22.). Rot: Scheiber (90., Volders).
  • Kematen – Kundl 2:1 (0:1). Tore: Abfalterer (55.), Markus Plunser (94.) bzw. Skrbo (45.).
  • Mils – Völs 4:1 (3:1). Tore: Eiterer (29., 33.), Martin Angerer (45.), Spörk (80.) bzw. Guyot (40.). Gelb-Rot: Jahaj (68., Völs).
  • Münster – Kirchbichl 2:1 (0:1). Tore: Kostenzer (79.), Mauracher (82.) bzw. Gündogdu (20.).
  • Union – St. Johann 2:2 (1:0). Tore: Milenkovic (21., 59.) bzw. Peric (51., 72.).
  • Silz/Mötz – Zams 5:1 (1:1). Tore: Flunger (25.), Dzidziguri (49.), Kraft (74.), Yildirim (77., Elfmeter), Krismer (92., Elfmeter) bzw. Rossetti (23.).
  • Zirl – Natters 0:3 (0:1). Tore: Oberhofer (25.), Peer (58.), Pfurtscheller (88.).

Fügen gab die Rote Laterne ab

Nach dem 1:0-Sieg gegen die WSG-Amateure verließ der SV Fügen den letzten Tabellenplatz in der tt.com Regionalliga. Das Goldtor und die Highlights der Partie findet ihr hier:

Große Bühne bei den Kemater Blues

Tabellenführung, Oktoberfest, Abschiede – bei den Kemater Blues gab es in Runde neun viele Emotionen.

Nach dem 2:1-Sieg im Schlager gegen Kundl saß Ex-Coach Markus Schnellrieder neben dem Siegtorschützen Markus „Resi“ Plunser beim Oktoberfestbier und flachste: „Auch wenn ich nicht mehr dabei bin: Endlich hat er mir geglaubt, dass man immer dahin köpfeln muss, woher der Ball herkommt.“

Die Laune unter der Martinswand war nach dem Siegtreffer in der Nachspielzeit prächtig. Der „Schnelli“, der die Blues von 2013-2020 dirigierte, wurde ebenso gebührend verabschiedet wie „Jahrzehnte-Masseur“ Günther Holzmann, die Strafraumkobra Oliver Kuen, Goalie Thomas Meischberger, Stürmer Andreas Zangerl und Verteidiger Michael Ruetz.

Ein Blick auf den langjährigen Erfolgscoach, der die Kemater 2014 zum direkten Wiederaufstieg in die Tiroler Liga führte, muss dennoch sein. „Er war sieben besondere Jahre bei uns und wenn wir einen Sch... gespielt haben, hat er immer gesagt: Das ist nicht the yellow from the egg, also das Gelbe vom Ei“, lacht Blues-Obmann Arno Bucher. Der Spruch vom „Maggi“, der auch in seiner Trainerlaufbahn u.a. die Haller Löwen sowie Zweitligist Wörgl erfolgreich dirigierte und womöglich nicht mehr auf die Unterhaus-Bühne zurückkehren wird, war legendär. „Wenn ihr dem Stürmer ins Gesicht schaut, müsst ihr ihn attackieren. Wenn ihr die Nummer seht, müsst ihr ihm Nachlaufen“, warf er seinen Abwehrroutiniers einmal ins Gesicht. Böse war keiner. Höchstens die Schiedsrichter, der TFV-Strafsenat freute sich über so manchen Schein.

Nachfolger Christoph Aschenwald darf sich kommenden Samstag über ein ganz besonderes Derby gegen seinen Exklub und in seinem Heimatort Völs freuen. Die Blues reisen unter dem „Aschi“ als Gipfelstürmer zu den Nachbarn. (lex)

Axams/Grinzens verlor auch Kapitän

Axams/Grinzens (blau) trat am Samstag nach der 0:3-Niederlage in Haiming den Nachhauseweg nicht nur wegen der Niederlage mit hängenden Köpfen an. Ein weiterer Wermutstropfen: Kapitän Simon Madersbacher erlitt einen Kieferbruch und wurde bereits operiert.

Mehr Beiträge laden
Unterhaus-Blog