WARNUNG: Sie verwenden einen veralteten Webbrowser (Internet Explorer), der von www.tt.com nicht mehr unterstützt wird. Auch aus Sicherheitsgründen sollten Sie auf einen modernen Webbrowser wechseln. > mehr erfahren
Story Icon
liveticker

Unterhaus-Blog

Zwischen Zweikampf und Kantinengeflüster: Der TT.com-Unterhaus-Blog

Tirols Amateur-Kicker:innen jagen Woche für Woche quer durchs ganze Land dem runden Leder hinterher. Mit dem TT.com-Unterhaus-Blog seid ihr auf dem Platz und abseits des Rasenvierecks mit dabei!

⚽📊 Alle Ergebnisse und Tabellen gibt's hier: www.tfv.at

Weniger anzeigen
Live

Jenbach holte Nagraisalovic zurück

Der SK Jenbach setzt im Frühjahr der Landesliga Ost auch auf geballte Unterhaus-Erfahrung. Der 41-jährige Daniel Nagraisalovic hatte in der Vergangenheit schon mehrmals für die Unterländer gespielt, ehe es in der Winterpause zur Rückkehr kam. Seine Stärke bei Standardsituationen stellte der Stürmer in den bisherigen Testspielen jedenfalls bereits unter Beweis. Nagraisalovic stand zuletzt beim Tirol-Ligisten SC Münster unter Vertrag.

Abbildung von: Jenbach holte Nagraisalovic zurück

Das sind die Achtelfinal-Paarungen im Kerschdorfer Tirol Cup

Am Sportplatz Reichenau fand am Samstag die Achtelfinal-Auslosung des Kerschdorfer Tirol Cups statt. Als Glücksfeen zeichneten sich neben Landeshauptmann-Stellvertreter Georg Dornauer auch Klaus Gritsch (Bürgermeister des Finalortes Kematen), Cupsponsor Hannes Kerschdorfer und FC-Wacker-Legende Kurt Welzl verantwortlich.

Alle Paarungen:

Hall - Kematen

Telfs - WSG Tirol Juniors

FC Wacker - Ebbs

Fügen - Kundl

Kitzbühel - Münster

St. Johann - Reichenau

Völs - Wörgl

Volders - Silz/Mötz

Das Achtelfinale steigt am Ostermontag (1. April).

Abbildung von: Das sind die Achtelfinal-Paarungen im Kerschdorfer Tirol Cup

SVI-Damen feierten Titel-Hattrick

Bei der dritten Auflage des Tirolerin Hallencups gab es keine neuen Siegerinnen - die SVI-Damen ließen es nicht zu. Die Truppe von Trainer Harald Lener feierte in der Sporthalle Olympisches Dorf den Titel-Hattrick.

Der Tirol-Ligist gewann neun der elf Spiele und blieb ungeschlagen. Im Finale setzte sich der SVI gegen Vomp mit 2:0 durch. Dritter wurde die SPG Oberland nach einem knappen 1:0-Erfolg über das Future-Team der TFV-Mädchen. Insgesamt hatten 14 Mannschaften am zweitägigen Turnier teilgenommen.

"Wir haben mit drei Blöcken gespielt - das hat sich ausgezahlt. Es war wirklich eine tolle Teamleistung", sah SVI-Coach Lener die Kaderbreite als Schlüssel zum Erfolg. Bald rollt das runde Leder wieder über den grünen Rasen. (dale)

Trainerwechsel bei Tirol-Ligist Oberland West

Die SPG Oberland West absolviert das Frühjahr der Hypo Tirol Liga mit einem neuen Trainer. "Harald Falkner hat sich zum Abschluss der Herbstsaison dazu entschlossen, sein Amt zur Verfügung zu stellen. Er ist ein Vereinsurgestein und wir sind ihm sehr dankbar, dass er im Sommer kurzfristig eingesprungen ist", drückte Obmann Alexander Jäger seine Wertschätzung aus.

Damals hatte sich der Verein nach dem überraschenden Rücktritt von Josef Deutschmann auf Trainersuche befunden. Und auch jetzt gibt es eine interne Lösung: Co-Trainer Simon Melmer rückt in die erste Reihe. Rutger Van de Pol und Spieler-Routinier Fabian Krismer sollen Melmer als Co-Trainer unterstützen.

Die SPG Oberland West wurde im Sommer nach einer Fusion der SPG Prutz/Serfaus und dem SV Ried im Oberinntal ins Leben gerufen. Zur Winterpause der Tirol-Liga rangieren die Oberländer auf Platz zehn. Auch in der Mannschaft gibt es Veränderungen: Mit Leistungsträger Ondrej Jakubov rechnet man nicht mehr - den Slowaken dürfte es zum Liga-Rivalen FC Wacker ziehen.

Abbildung von: Trainerwechsel bei Tirol-Ligist Oberland West

FC Wacker stellte Winter-Neuzugang vor

Der FC Wacker hat sich vor dem Fußball-Frühjahr in der Hypo Tirol Liga verstärkt. Der Tabellenführer holte Hannes Dürnberger an Bord. Der 23-jährige Abwehrspieler lief zuletzt in der Salzburger Liga (vierthöchste Leistungsstufe) für den TSU Bramberg auf. Am Samstag (14 Uhr) testen die Schwarzgrünen in Kufstein gegen Regionalliga-West-Club Bischofshofen.

Kirchbichl glänzte beim Hallenzauber mit Titel-Hattrick

Der Tirol-Ligist SV Kirchbichl startete am Montag mit reichlich Rückenwind in die Frühjahrsvorbereitung. Die Winterpause hätte nämlich titelreicher nicht verlaufen können: drei Turniere, drei Triumphe.

Erst gewann die Truppe von Trainer Peter Schnellrieder das vereinseigene Futsal-Turnier. Dann bewiesen die Unterländer beim 40. Hallenturnier des Bruckhäusl, dass sie den Hallenzauber auch mit Banden beherrschen. Und zuletzt setzte sich Kirchbichl beim Futsal-Salvencup in Hopfgarten die Krone auf. Im Finale bezwang der Titelverteidiger den Gebietsliga-Ost-Tabellenführer Langkampfen im Elfmeterschießen.

Für so viele Pokale muss man erst einmal Platz finden. Es war also vorteilhaft, dass Sebastian Trummer - Regionalliga-West-Club FC Kufstein wird großes Interesse nachgesagt - seine schwarze Trophäe (Auszeichnung zum besten Torhüter) mit nach Hause nahm. Zum Torschützenkönig avancierte Fügen-Angreifer Lukas Fuchs (sieben Tore). (dale)

Abbildung von: Kirchbichl glänzte beim Hallenzauber mit Titel-Hattrick

Mayr kehrt von Wacker-Damen zu Thaur zurück

Beim Landesliga-West-Club SV Thaur ereignete sich zur Winterpause ein Trainerwechsel: Auf Helmut Bertsch folgt ein alter Bekannter. Thomas Mayr kehrt nach 17 Jahren an seine alte Wirkungsstätte zurück. Damals hatte der bis vor Kurzem als Trainer der Wacker-Damen fungierende 53-Jährige den Club bereits zum Aufstieg geführt. Obmann Alexander Erber und der designierte Sportliche Leiter Roland Micheler präsentierten Mayr und Athletktrainer Stefan Paregger bereits der Mannschaft.

"Ich freue mich über die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, wo ich schon sehr schöne Zeiten verbringen konnte - und ich will mit dem Verein im Dorf wieder einiges bewegen", kann es Mayr kaum erwarten, loszulegen. Zur Winterpause liegt Thaur auf Rang neun. (lex)

Abbildung von: Mayr kehrt von Wacker-Damen zu Thaur zurück

Bad Häring setzt auf neuen 22-köpfigen Vorstand

Der Gebietsliga-Ost-Club FC Bad Häring hat eine neue Führung. Bei der Außerordentlichen Generalversammlung wurde zuletzt Tommy van Leur zum neuen Obmann gewählt. Insgesamt soll ein 22-köpfiger Vorstand, darunter sind 15 Personen im Beirat, den Verein auf Kurs halten.

Die großen Fußstapfen sind nicht wegdiszukutieren. Der ehemalige Langzeit-Obmann Martin Schermer war Ende Oktober wegen Auffassungsunterschieden mit der sportlichen Leitung überraschend von seinem Amt zurückgetreten. In seiner neunjährigen Amtszeit stieg Bad Häring von der 2. Klasse bis in die Gebietsliga auf. (dale)

Abbildung von: Bad Häring setzt auf neuen 22-köpfigen Vorstand

Rikanovic heuert bei SPG Axams/Grinzens an

Axams, Grinzens - Gut Ding braucht Weile. Nachdem sich Trainer Andreas Hörtnagl nach der Herbstsaison freiwillig vom Trainersessel der SPG Axams/Grinzens zurückgezogen hatte und ein potenzieller Wunschkandidat wie Ex-Kematen-Coach Christoph Aschenwald eine Absage erteilte, präsentierte der Gebietsligist mit Miroslav Rikanovic dieser Tage den neuen Coach.

Der 40-jährige Serbe, früher auch als Profi und im Tiroler Unterhaus als Co-Trainer von Natters-Trainer Aleksandar Matic unterwegs, wurde der Mannschaft bereits vorgestellt. Rikanovic hatte im Herbst nach nur einer Runde beim Ligarivalen in Oberhofen den Posten geräumt, weil seine und die Philosophie des Klubs offenbar nicht mehr zusammen gepasst haben. (lex)

Abbildung von: Rikanovic heuert bei SPG Axams/Grinzens an

FC Wacker testete gegen Profi-Mannschaften

In der Hypo Tirol Liga war Herbstmeister FC Wacker in der Hinrunde in jedem Spiel der unangefochtene Favorit. Im Zuge zweier Testspiele schlüpfte die Truppe von Trainer Sebastian Siller zuletzt aber in die Außenseiter-Rolle. Am Mittwoch hatten sich die Schwarz-Grünen gegen den Zweitligisten SV Ried mit 0:11 geschlagen geben müssen. Am Freitag zog sich der FC Wacker gegen den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen achtbarer aus der Affäre und bezog eine 1:6-Niederlage.

Abbildung von: FC Wacker testete gegen Profi-Mannschaften
Mehr Beiträge laden
Unterhaus-Blog