👏 „Die Idee kam uns wĂ€hrend einer Bergwanderung“

In Kufstein ist der Sitz eines echten „Hidden Champion“ der Tiroler Wirtschaftslandschaft. Die Single Use Support GmbH wurde vor sechs Jahren von Johannes Kirchmair und Thomas Wurm gegrĂŒndet und hat sich innerhalb kurzer Zeit von einem Start-Up zu einem international erfolgreichen Unternehmen mit Kunden in China, der Schweiz und den USA entwickelt. Das Unternehmen bietet innovative Produktlösungen, die es ermöglichen hochwertige, lebenswichtige Medikamente in sogenannten Single-Use-Bags sicher, steril und tiefgekĂŒhlt rund um den Globus zu transportieren. 

Wie kam es zur GrĂŒndung von Single Use Support?

Thomas Wurm: "Mein Co-GrĂŒnder Hannes und ich haben uns im Studium am MCI kennengelernt und frĂŒh geplant, gemeinsam ein Unternehmen aufzubauen. Die Idee mit den Single Use Bags als Produkt ist uns dann tatsĂ€chlich wĂ€hrend einer Bergwanderung gekommen. Wir haben dann ein winziges BĂŒro gemietet, in das gerade mal zwei Schreibtische gepasst haben und dort unseren ersten Prototyp entwickelt."

Welche Produkte bietet euer Unternehmen?

"Wir stellen zum einen so genannte Single Use Bags her, die Pharmafirmen zur Lagerung von Drug Substances, also z.B. Proteine oder Antikörper verwenden. Diese FlĂŒssigkeiten sind extrem hochwertige Zwischenprodukte, da kann ein Liter schon mal eine Million Euro wert sein. Die fachgerechte Lagerung ist deswegen entscheidend, da bei BeschĂ€digung jede Menge Geld und Arbeit verloren geht. Unsere Single Use Bags sind qualitativ hochwertige Lagerbeutel, die in verschiedensten Temperaturen verwendet werden können. Zum anderen bauen wir mittlerweile auch Anlagen die die Single Use Bags nutzen, also beispielsweise AbfĂŒllanlagen und Gefrieranlagen."

Mit welchen Alleinstellungsmerkmalen hebt ihr euch von der internationalen Konkurrenz ab?

"Wir sind die ersten, die eine komplette Plattform aufgebaut haben, sprich sowohl Anlagen bauen als auch Beutel herstellen. Dadurch sind wir extrem flexibel und können Single Use Bags entwickeln, die effizienter und produktschonender sind."

Was waren die wichtigsten Erfolgsfaktoren der vergangenen Jahre?

"Bei uns stehen die Kunden im Mittelpunkt. Sie wissen am besten, was sie brauchen und dementsprechend hören wir zu, wenn sie es uns erzĂ€hlen. Außerdem haben wir ein tolles Team! Es war uns von Anfang an wichtig, kompetente Mitarbeiter zu finden, die innovativ denken und den Freiraum genießen und nutzen, den wir ihnen geben."

Wie wichtig ist fĂŒr euch die Verwurzelung in der Tiroler Heimat?

"Die Verbindung zu unserer Heimat Tirol ist fĂŒr uns superwichtig. Wir kommen beide aus der Region und unseren Impact hier vor Ort zu vergrĂ¶ĂŸern ist uns eine Herzensangelegenheit. Wir werden unsere Zentrale in Kufstein in naher Zukunft vergrĂ¶ĂŸern und so ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Tirol zeigen."
Abbildung von: 👏 „Die Idee kam uns wĂ€hrend einer Bergwanderung“