💬 Hannes Treichl: "Ich bin sehr glĂŒcklich mit den heimischen Produkten, die von hoher QualitĂ€t sind"

Hannes Treichl ist KĂŒchenchef đŸ‘©â€đŸł im altehrwĂŒrdigen "Böglerhof" in Alpbach. Angesprochen auf die verpflichtende Lebensmittelkennzeichnung, die 2023 umgesetzt wird, gegen die sich so mancher Gastronom jedoch noch strĂ€ubt, meint er:

"Die Lebensmittelkennzeichnung ist nicht ganz einfach, wenn man in lokalen und regionalen Strukturen einkauft. Produzenten, Lieferanten und Bauern werden hier immer wieder gewechselt, was zur Folge hat, dass auch MenĂŒs đŸœ immer wieder umgeschrieben werden mĂŒssten. Das ist mit einem nicht unwesentlichen Aufwand verbunden, den nicht jeder Gastronom gewĂ€hrleisten kann."

GrundsĂ€tzlich sei er "sehr glĂŒcklich mit den regionalen Produkten, die es bei uns gibt", sie seien qualitativ hochwertig und auch in ausreichender Menge vorhanden fĂŒr Gerichte, die der KĂŒchenmeister auf die Teller zaubert.

Treichl und sein Team kreieren im Böglerhof tĂ€glich ein MenĂŒ "Alpin", ein MenĂŒ "International" und ein MenĂŒ "Vegetarisch". VerstĂ€rkt prĂ€sentiert der KĂŒchenchef auch die Klassiker der österreichischen KĂŒche sowie Gerichte aus dem Alpen- und Donauraum. "Unsere GĂ€ste schĂ€tzen die heimische Kost sehr, das teilen sie uns auch in GĂ€stefragebögen immer wieder mit, was uns immens freut."

Abbildung von: 💬 Hannes Treichl: "Ich bin sehr glĂŒcklich mit den heimischen Produkten, die von hoher QualitĂ€t sind"