Story Icon
liveticker

Chat Grüne

Chat zur EU-Wahl mit Grünen-Kandidat Michael Mingler

Am 26. Mai findet die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Im Vorfeld stellen sich Tirols Spitzenkandidaten im Chat auf TT.com den Leserfragen.

Am Dienstag war Michael Mingler (Grüne) an der Reihe. Hier können Sie alle Fragen und Antworten nachlesen:

Weniger anzeigen
Ticker Beendet

Jetzt in chronologischer Reihenfolge lesen

Das Chatprogramm auf TT.com

  • Michael Mingler (Grüne): Dienstag, 7. Mai (10-11 Uhr)
  • Maximilian Kurz (FPÖ): Montag, 13. Mai (10-11 Uhr)
  • Theresa Muigg (SPÖ): Mittwoch 15. Mai (12-13 Uhr)
  • Barbara Thaler (ÖVP): Freitag, 17. Mai (10-11 Uhr)

Die bisherigen Chats zum Nachlesen

Frage

Was sind für Sie die wichtigsten Themen für die Zukunft der EU?

Michael Mingler:

Das wichtigste Thema ist ganz klar der Klimaschutz. Es ist nicht nur die größte Herausforderung für diese Generation sondern für die gesamte Menschheit. Sie rollt unaufhaltsam auf uns zu und wenn wir da jetzt nicht gegensteuern, wird es schon bald zu spät sein.

Wir im Alpenraum sind von der Klimakrise ganz besonders betroffen. Die Gletscherschmelze wird jedes Jahr stärker, die Umwelt- und Naturkatastrophen nehmen jedes Jahr zu. Es ist genug der leeren Worte, es müssen endlich Taten folgen. Wir müssen auf europäischer Ebene den Klimaschutz endlich ernst nehmen. Wir sind die erste Generation, die die Auswirkungen der Klimakrise voll zu spüren bekommt, aber die letzte Generation, die noch etwas dagegen tun kann.

Frage

Warum haben Sie sich als Kandidat für die EU-Wahl zur Verfügung gestellt? Was ist Ihre Motivation?

Michael Mingler:

Bei dieser EU-Wahl geht es definitiv nicht um mich. Ich glaube, dass ich wie alle Tiroler KandidatInnen keine Chance habe auf den Einzug. Ich will bei dieser EU-Wahl mit voller Kraft für ein ökologisches und gerechtes Europa kämpfen. Außerdem geht es für uns Grüne bei dieser Wahl um sehr viel. Wir Grüne wollen wieder zurückkommen.

Europaweit spielen genau die Themen, die wir Grüne seit Jahrzehnten vertreten eine immer größere Rolle. Wir sehen das unter anderem daran, dass jeden Freitag Hunderttausende Menschen in Europa für Klimagerechtigkeit auf die Straße gehen. Dafür kämpfen wir Grüne, seit es uns gibt.

Frage

Wie ist die Stimmung innerhalb der Grünen in Tirol und Österreich? Und wie sehen Sie Ihre ehemals grüne Konkurrenz von “1 Europa” unter Johannes Voggenhuber?

Michael Mingler:

Die Stimmung innerhalb der Grünen in Tirol und Österreich ist extrem gut. Wir kennen alle, dass unsere Themen in der politischen Debatte eine Rolle spielen, die noch nie so groß war.

Mit Werner Kogler und Sarah Wiener haben wir zwei großartige KandidatInnen, die glaubwürdig sind und auf die richtigen Themen setzen.

Zu Johannes Voggenhuber kann ich nur sagen, dass er in der Vergangenheit viel geleistet hat. Wir Grüne kandidieren aber bei dieser Wahl als Teil einer sehr starken europäischen Grünen Bewegung. Gemeinsam mit unseren Grünen FreundInnen in ganz Europa wird es uns gelingen, den Klimaschutz voranzutreiben.

Frage

Die SPÖ fährt mit Julia Herr massiv den Klimaschutz - bei den Grünen steht Essen am Plakat. Ich bin starker Klimaschützer, warum soll ich die Grünen wählen?

Michael Mingler:

Grundsätzlich finde ich es ja gut, dass sich mittlerweile alle Parteien - zumindest im Wahlkampf - so für den Klimaschutz einsetzen. Beim Klimaschutz geht es aber ganz zentral auch um die Glaubwürdigkeit.

Die SPÖ plakatiert zwar einerseits Klimaschutz, aber auf der anderen Seite sind sie immer ganz vorn dabei, wenn es darum geht, klimaschädliche Projekte voranzutreiben. Wir sehen das bei der dritten Piste in Schwechat, bei der Lobau- und Waldviertelautobahn oder in Tirol bei einigen Skigebiets-Zusammenschlüssen.

Die SPÖ und Andi Schieder haben beim Klimaschutz einfach ein Glaubwürdigkeitsproblem. Uns Grünen macht hier niemand etwas vor. Wir treten nicht nur im Wahlkampf für Klimagerechtigkeit ein.

Frage

Der Fernpass- und Tschirgant-Tunnel sind ja nicht nur Wunschprojekte diverser Liftkaiser, sondern auch / oder vor allem der europäischen Transit-Lobby! Wie stehen die Grünen hier dazu? 

Mehr Beiträge laden
Chat Grüne