Story Icon
liveticker

Chat FPÖ

Chat mit Tirols FPÖ-Kandidat Peter Wurm

Am 29. September wird der Nationalrat neu gewählt. Im Vorfeld stellen sich wieder Tirols Spitzenkandidaten im Chat auf TT.com den Leserfragen. Am Freitag war Tirols FPÖ-Spitzenkandidat Peter Wurm an der Reihe.

Hier können Sie alle Fragen und Antworten nachlesen.

Weniger anzeigen
Ticker Beendet

Jetzt in chronologischer Reihenfolge lesen

Das Chatprogramm

  • Peter Wurm (FPÖ): Freitag, 30. August (10-11 Uhr)
  • Selma Yildirim (SPÖ): Dienstag, 3. September (10.30-11.30 Uhr)
  • Margarete Schramböck (ÖVP): Freitag, 6. September (10-11 Uhr)

Die bisherigen Chats zum Nachlesen

Frage

Warum findet sich auf den persönlichen Plakaten von Ihnen der Satz 'Koalition fortsetzen' eigentlich nicht, im Unterschied zu den offiziellen FPÖ-Plakaten. Möchten Sie die schwarz-blaue Koalition nicht wiederaufnehmen?

Peter Wurm :

Einfach erklärt: Mein Sujet habe ich in Tirol selbst gemacht. Unabhängig von der Bundes-FPÖ. Zur Zeit glaube ich sind auf ÖVP-Seite Tendenzen, eine andere Koalition zu bilden wie mit uns eher größer.

Frage

Die FPÖ will wieder mit der ÖVP in eine Koalition gehen, obwohl Kurz noch vor kurzem Ihre Partei hochkant und nicht sehr nett ("Sie kann es nicht") aus der Regierung geworfen hat. Wie erklären Sie das Ihren Wählern?

Peter Wurm :

Das erkläre ich relativ einfach. Nachdem vor allem auch FPÖ-Wähler mit der Regierungsbeteiligung sehr zufrieden waren, ist dies auch eindeutig Wunsch unserer Wählerschaft. Norbert Hofer hat sehr nett erklärt, es gibt auch in einer Ehe Krisensituationen, aber deshalb muss nicht die Ehe scheitern.

Frage

Was ist Ihre Meinung dazu, dass die Korruptionsstaatsanwaltschaft einzelne Ermittlungen gegen Herrn Gudenus und Herrn Strache einstellt und wie stehen Sie zu der Ibiza bzw. Casinos-Austria Affäre?

Peter Wurm :

Die Einstellung ist sehr erfreulich und auch nicht ganz überraschend. Grundsätzlich sollte auch für jeden FPÖ-Funktionär die Unschuldsvermutung gelten. Eine volle und rasche Aufklärung war auch immer mein persönlicher Wunsch. Desto schneller alles aufgeklärt wird, desto besser für Österreich.

Frage

Aus der FPÖ wurde mehrmals angedeutet, dass HC Strache wieder in die Politik einsteigen könnte, wenn von den Vorwürfen aus dem Ibiza-Video nichts strafrechtliches hängen bleibt. Ist das Strafrecht wirklich Ihre einzige Grenze? Was ist mit Moral und Anstand?

Peter Wurm :

Ich persönlich glaube, dass die moralische Komponente bei einem Politiker extrem wichtig ist. Allerdings darf man schon sagen, dass am Beginn des Ibiza-Videos in der öffentlichen Meinung immer strafrechtliche Vorwürfe im Raum gestanden sind. Deshalb ist es gut, dass diese entkräftet sind. Ob HC Strache zukünftig in der Politik weiter arbeiten will oder wird, ist zum Großteil auch seine persönliche Entscheidung.

Frage

Welche Themen sind für Sie am wichtigsten, welchen muss sich der neue Nationalrat bzw. die neue Regierung am schnellsten widmen...


Mehr Beiträge laden
Chat FPÖ